Rhino Rangers, Namibia
2022 - Rhino Rangers Namibia - Zuwendung von USD 15‘000

2020 war durch eine anhaltende Dürre, dem COVID-bedingten Einbruch des Tourismus und dem Verlust von vier Nashörner durch Wilderei ein durch und durch schwieriges Jahr. 2021 hingegen gibt ein anderes Bild ab. Die Niederschläge blieben zwar spärlich, nichtsdestotrotz haben die unverwüstlichen Nashörner sieben Mal Nachwuchs bekommen. Die Zahl der zu Fuss zurückgelegten Kilometer der Rhino Ranger nahm 2021 erheblich zu. Wenn wir alle Kilometer, die jeder einzelne Ranger im Laufe des Jahres zurückgelegt hat, zusammenzählen, ergibt sich eine zurückgelegte Strecke von über 80'000 Kilometern, zweimal um die Erde. Am wichtigsten ist jedoch, dass all diese Bemühungen dazu beigetragen haben, ein weiteres Jahr ohne jegliche Wilderei zu verzeichnen. Kein Nashorn wurde getötet.

Eine Reihe neuer und spannender Projekte wurden 2021 lanciert. Im Rahmen des neuen Ranger Welfare Programm haben 34 Ranger eine grundlegende Erste-Hilfe-Ausbildung erhalten. Zudem wird ein Arzt von nun an halbjährliche Besuche bei den Rangern durchführen, um sicherzustellen, dass jeder die Möglichkeit hat, sich medizinisch untersuchen zu lassen. Schliesslich wurde das Rhino Ranger Programm zum ersten Mal über den Nordwesten hinaus in eine völlig neue Landschaft und Kultur mit der San-Community der Nyae Nyae Conservancy an der Ostgrenze Namibias zu Botswana ausgeweitet. Der erste Schritt war die die Schulung von 20 Ranger-Kandidaten, von denen die besten fünf ausgewählt wurden, um die erste Rhino Ranger Kohorte der Nyae Nyae Conservancy zu werden.

2021 stellte die Rhino Pride Campaign angesichts der durch COVID verbundenen Einschränkungen für grosse Versammlungen und Gruppenaktivitäten weiterhin eine Herausforderung dar. Trotzdem konnten folgende Highlights aus dem Jahr 2021 verzeichnet werden: Eine weitere Ranger-Preisverleihung mit Mitwirkung vom US-Botschafter, des WWF Namibia Direktors und des Parteichefs der USAID, sechs Reading with Rangers Veranstaltungen, bei denen über 50 Jugendliche auf Patrouille mitgenommen wurden und der Start der ersten Rhino Cup Youth Champions League - 12 Fussballfelder wurden modernisiert, komplette Trikotsätze und Trainingsausrüstungen für 16 Mannschaften (320 Jugendliche) beschafft und eine neue Beratungsstelle für Mädchen entwickelt, um das Interesse am Fussball für Frauen unter 13 Jahren zu fördern. Die Liga soll im April 2022 an den Start gehen.

SwissAfrican Foundation ist seit ihrer Gründung überzeugt, dass die Arbeit des Save The Rhino Trust ein beispielhafter Erfolg ist, essentiell für den Schutz der letzten Spitzmaulnashörner im Südlichen Afrika. Wir freuen uns, dass wir weiterhin einen Teil der Unterstützung ermöglichen können.
Weitere Erfolge bei diesem Projekt
2021 - Rhino Rangers Namibia - Zuwendung von USD 15‘000

2020 war wie kein anderes Jahr zuvor. Während die Dürre in Namibia unvermindert anhielt, schlug bekanntlich auch COVID-19 zu, was zu einem weltweiten Zusammenbruch des Tourismus und gleichzeitig zu erheblichen Einbussen der Finanzmittel führte, die für den Naturschutz zur Verfügung standen.
2020 - Rhino Rangers Namibia - Zuwendung von USD 20'000

Die gemeinsamen Anstrengungen zum Schutz der letzten wirklich wilden Spitzmaulnashorn-Population Afrikas in Namibia zahlten sich aus. Auch im 2019 wurde in vollen 12 Monaten kein Nashorn getötet!
2019 - Rhino Rangers Namibia - Zuwendung von USD 15'000

Die gemeinsamen Anstrengungen zum Schutz der letzten wirklich wilden Spitzmaulnashorn-Population Afrikas in Namibia zahlten sich aus. Im 2018 wurde ein weiterer Meilenstein erreicht - zum ersten Mal seit Beginn der Wilderei im Jahr 2012 wurde in vollen 12 Monaten kein Nashorn getötet!
2018 - Rhino Rangers Namibia - Unterstützung von USD 15'000

Der Betrag entspricht einem Jahreslohn für Boas Hambo, dem Ranger Field Coordinator des Save the Rhino Trust.